St. Nicholas’ Church Museum

Understanding Architecture

Look at that! Almost on our own doorstep and in the historical center of Berlin, we “inkl.Designers” realised for the first time an inclusive museum project. Needless to say that here at home we were particularly happy to implement all that inkl.Design stands for.

In the converted Nikolaikirche (“St. Nicholas’ Church”) the church history of Berlin is told. Five new tactile models and audio guides are now available to guests from all over the world, enabling them to understand church architecture over the course of time. These models can be used by everyone, regardless of whether they are living with or without a disability.

The essence of the idea of inclusion has come to life here in inspiring teamwork: On the way to an exhibition that is easy to use for all visitors, we and our colleagues at the Stadtmuseum have coordinated all the planning steps with a focus group. Representatives of the Association for the Visually Impaired, students of the European University Viadrina in the Master’s programme Protection of European Cultural Assets, as well as blind and visually impaired museum friends critically tested our designs and thus made the result even better.

The new, high-quality 3D models for the permanent exhibition now illustrate the step-by-step development of the Nikolaikirche. The origins of the church, made of field stone, brick extensions, later a copper roof and an interior with a cross vault, can thus be traced in different models on site. Innovative tactile guidance as well as the sensible use of different materials are aesthetically appealing and inclusive.

The audio texts are conceived in the same inclusive sense, for everyone: they give both blind and sighted people orientation on the models and descriptive explanations.

The pilot project in cooperation with the Stadtmuseum Berlin was realized in only half a year. This was a sporty project, we Berliners would say. And a great hit anyway.

Foto vom Fokusgruppentreffen bei dem das Konzept anhand von Schwelldrucken erklärt wird. Hier ertastet eine blinde Frau die Westfassade der Nikolaikirche.
Inkl-Mitarbeiterin Franziska liest im Fokusgruppentreffen ihren Textentwurf vor. Inkl-Mitarbeiterin Mia hört dabei zu.
Auf dem Foto ist ein Stapel von verschiedenen Schwellpapierdrucken, die für die Fokusgruppentreffen entstanden sind, abgebildet.
Kollege Gregor erklärt einer blinden Person an einem Pappmodell der Nikolaikirche die Gestaltungsideen.
Dieses Foto zeigt zwei Figuren, die an dem Modell der Nikolaikirche montiert sind. Diese dienen dazu den Maßstab der Nikolaikirche zu begreifen.
Ein blinder Mann versucht mit Hilfe von Gregor ein Pappmodell des Gewölbes der Nikolaikirche zu begreifen.
Foto einer Hand, die die Westfassade des großen Kirchenmodells der Nikolaikirche ertastet.
Dieses Foto zeigt den Flyer für die Dauerausstellung „Architektur begreifen“; im Hintergrund befindet sich der Innenraum der Kirche.
Die Hände einer blinden Person ertasten den Schwelldruck der Westfassade. Die Hand eines Sehenden begleitet die Hände der blinden Person.
Auf dem Foto stellt ein Mitarbeiter der Nikolaikirche die Entwürfe des Unterbaues der Taststation vor. Studentinnen der Viadrina schauen gespannt zu.
Auf dem Foto sieht man verschiedene Schwellpapierdrucke der Nikolaikirche und eine Aluminiumplatte, die als Untergrund für die mobile Karte gedacht ist.

A Glance at the Tactile Displays

Links: Auf dem Foto ist die zweite Station der Ausstellung abgebildet. Dort befindet sich das Gewölbemodell, das Wandaufbaumodell und die taktile Querschnittgrafik. Rechts: Dieses Foto zeigt die taktile Beschriftung der Taststation, die unteren Enden des Gewölbemodells und zwei Figuren die als Referenz für die Größe des Modells dienen.
Diese Fotografie zeigt den Wandaufriss mit taktiler Beschriftung.

Renderings

Links: Grafik des Gesamt-Tastmodells der Nikolaikirche. Rechts: Grafik mit der Ansicht der Nordseite der Nikolaikirche.
Diese Grafik zeigt das Gesamtmodell mit dem aufgeschnittenen Innenraum der Nikolaikirche.
Links: Diese Grafik den Innenraum der Nikolaikirche mit der Orgelempore, vier der Pfeiler und dem Gewölbe. Rechts: Diese Grafik zeigt das Gesamtmodell mit dem aufgeschnittenen Innenraum der Nikolaikirche.
Links: Diese Grafik zeigt das Gewölbemodell der Nikolaikirche. Rechts: Diese Grafik zeigt das Gewölbemodell der Nikolaikirche von unten.
Diese Grafik zeigt das Modell des Wandausschnittes der Nikolaikirche.
Links: Diese Grafik zeigt ein Detail des Wandausschnittes: den Gewölbe-Ansatz. Rechts: Diese Grafik zeigt das Detail des Chorumgangs des Wandausschnittes.

Accompanying Media

Dieses Foto zeigt die Vorderseite des Flyers für die Ausstellungserweiterung. Auf der Vorderseite des Flyers sieht man den Innenraum der Nikolaikirche der mit roten Braillepunkten überdruckt ist und das Logo des Stadtmuseums.
Dieses Foto zeigt die Vorder- und Rückseite des Flyers für die Ausstellungserweiterung. Auf der Innenseite steht der Text in weiß auf rotem Grund. Hier sind die Braillepunkte transparent gedruckt.
Dieses Foto zeigt die mobilen Karten der Nikolaikirche. Schwelldrucke sind hier mit einer Ringbindung an einer Aluminiumplatte befestigt. Ein Gummiband fixiert die Seiten.

Inclusion in Detail

Sehende und blinde Besucher begutachten bei der Eröffnung das große Modell der Nikolaikirche.
Links: Eine blinde Besucherin ertastet das Modell der Westfassade. Sie nutzt den Audioguide um Informationen über diesen Abschnitt der Nikolaikirche zu erhalten. Rechts: Vier Besucher stehen vor der zweiten Taststation und erkunden die drei verschiedenen Modelle.
Hände ertasten die Materialienproben der Westfassade, die neben dem Modell der Westfassade montiert sind.
Links: Hände ertasten das Modell des Gewölbes der Nikolaikirche. Rechts: Auf dem Foto wird im Vordergrund die zweite Station der Ausstellung abgebildet, an deren Ende zwei Männer stehen die ein Gespräch führen.
Auf dem Foto wird das große Modell der Nikolaikirche gezeigt. Hinter dem Modell, an der geschnittenen Seite, betrachten zwei Besucher den Innenraum des Kirchenmodells.

Project Details

Project Scope: Guidance and part-moderation of the focus group meetings, conception and implementation of the tactile station including product design, 3D data creation, graphic design, involvement in the creation of comprehensive audio description texts for image description suitable for blind and visually challenged people, production support and monitoring