Völkerschlachtdenkmal

Zugänglichkeitskonzept
und Wegeleitsystem

Ist doch besser, wenn man auf den ersten Blick sieht, wo es lang geht. Vor der Sanierung des bedeutendsten Denkmals in Sachsen – dem Völkerschlachtdenkmal in Leipzig – sind wir beauftragt worden, eine Zugänglichkeitsanalyse zu erstellen. Darüber hinaus haben wir dann ein Zugänglichkeitskonzept entwickelt, also herausgearbeitet, wie Menschen mit verschiedensten Einschränkungen das Völkerschlachtdenkmal ansehen und sich darüber informieren können.

Zum ersten Mal ging es hier nicht nur um die bauliche Zugänglichkeit, sondern auch um die barrierefreie Vermittlung musealer Inhalte.

Auf Grundlage unseres Zugänglichkeitskonzeptes ist die weitere Sanierung seit dem Jahr 2012 realisiert worden.

Und damit es richtig schick wird, haben wir außerdem ein inklusives Wegeleitsystem für das Gebäude und die Parkanlage entworfen und umgesetzt. Die verschiedenen Ebenen und Zugangsmöglichkeiten zum monumentalen Denkmal sind nun viel besser nachzuvollziehen. Mit frischen Piktogrammen und mehrsprachigen Hinweistafeln sind die Leipziger jetzt für alle gerüstet, die da kommen um zu staunen.

Eine grasgrüne Farbfläche.
Ein Hinweisschild zum Aufzug in weiß mit schwarzem Piktogramm. Darunter ein grünes Schild mit der Nummer für den Audio Guide
Das Denkmal, ein turmartiger Bau aus rotbraunem Klinker in der Vorderansicht. Davor ein angelegtes Wasserbecken. Rundherum ist die begrünte Parkanlage zusehen. Einige Besucher strömen auf der Anlage umher.
Foto, auf dem Gregor Strutz auf eine von Inkl. Design gestaltete Orientierungstafel am Völkerschlachtdenkmal in Leipzig hinweist
Piktogramm „Durchgang verboten
Eine kleine Infotafel, die eine Detailzeichnung der Kuppel des Gebäudes zeigt, ist an einer Wand des steinernen Gemäuers angebracht
Ein Bild aus dem Gestaltungsprozess. Eine Detailzeichnung des Denkmals im Querschnitt hängt an der wand. Jemand beschreibt Notizzettel, die auf der Zeichnung kleben
Ein Bild vom Aussichtsturm. An der steinernen Balustrade befinden sich zwei Schilder mit Warn- und Informationshinweisen
Ausschnitt eines Übersichtsplans mit Markierung des Kassengebäudes
Piktogramm „Audio Guide“
Abbildung eines grünen Orientierungsschildes für Rollstuhlfahrer
Die Piktogramme wurden während des Arbeitsprozesses zur genaueren Betrachtung ausgedruckt und an die Wand gepinnt
Skizzenblatt aus dem Entwurfsprozess des Wegeleitsystems
Einblick ins Gebäude durch eine Glaswand. Darauf ist eine Zeichenhafte Darstellung des Denkmals angebracht
Grafisch stark reduzierte Abbildung des Denkmals zur Verwendung im Orientierungssystem
Ein Bild aus dem Gestaltungsprozess. Ein Streifen eines Farbfächers mit Abstufungen von Grüntönen liegt auf einem Ausschnitt einer Detailzeichnung des Denkmals, auf welchem einige Flächen mit grünen Farbtönen hervorgehoben sind.

Zugänglichkeitskonzept

Ausschnitt des von inkl. Design erarbeiteten Zugänglichkeitskonzept für blinde und sehbehinderte Besucher
Markierungen im Lageplan zur Darstellung der geplanten Standorte von Museumsangeboten für blinde und sehbehinderte Besucher im Denkmal
Illustration des Tastmodells „Völkerschlachtdenkmal“ für blinde und sehbehinderte Besucher und Menschen im Rollstuhl
Illustration der Markierung der Himmelsrichtung sowie des Warnhinweises „Absturzgefahr“ als Piktogramm, mit Braille- und Profilschrift an der Mauer einer Aussichtsplattform

Grafisches Konzept

Überblick über die Piktogramme des Orientierungssystems und ihre Anwendung auf Hinweistafeln
Schema einer Orientierungstafel im Außenbereich mit Wegebeziehungen ab Eintrittskasse und Bezeichnung der verschiedenen Besucherebenen im Denkmal
Übersicht der Piktogramme mit Wegemarkierungen sowie Warn- und Verbotshinweisen

Leitsystem in Anwendung

zweigeteilte Abbildung. Links: Foto einer Orientierungstafel mit Beschreibung der Wegebeziehungen zwischen Kasse und Haupteingang. Rechts: Foto einer komplexen Orientierungstafel im Freigelände mit Darstellung der Gesamtanlage
Ein Bild vom Aussichtsturm. An der steinernen Turmwand befinden sich Schilder mit Informationen zu den Zugängen zur Kuppel.
Fokus auf eine Infotafel, die das Denkmal im Querschnitt zeigt. Im Hintergrund ist das imposante Denkmal zusehen, das sich in den bewölkten Himmel streckt
Foto des dreidimensionalen Tastmodells vom Völkerschlachtdenkmal in Leipzig und der entsprechenden Orientierungslegende für die Besucherebenen
Foto mit zwei blinden Menschen, die sich am Tastmodell orientieren

Projektdetails

Projektumfang: Umfangreiche Zugänglichkeitsanalyse, Zugänglichkeitskonzept für Besucher im Rollstuhl, Zugänglichkeitskonzept für blinde und sehbehinderte Besucher, Museumskonzept für blinde und sehbehinderte Besucher, Konzeption Wegeleitsystem inkl. Analyse der Orientierungsbedürfnisse, Konzeption barrierefreier Elemente Wegeleitsystem (2-Sinne-Prinzip), Konzeption Tastmodell, Layout und Grafikdesign, Piktogrammfamilie, dreidimensionale Abbildungen von Denkmal und Parkanlage, Produktionsbetreuung